Inhalt anspringen

Haus der Natur

Das Museum.

Herzlich willkommen auf den Seiten des Hauses der Natur! Unsere Umweltbildungseinrichtung liegt auf dem Venusberg mitten im Kottenforst. Hier können Sie den Lebensraum Wald mit allen Sinnen erleben – ob in unserer Dauerausstellung zum Thema Großstadtwald oder in der freien Natur mit unserem vielfältigen Angebot.

Entsprechend der im Februar 2019 vom Rat der Bundesstadt Bonn beschlossenen Nachhaltigkeitsstrategie wird das Haus der Natur durch seine Arbeit einen wichtigen Beitrag auf lokaler Ebene zur Erreichung des Nachhaltigkeitsziels „Hochwertige Bildung“ leisten und als regionale Plattform für alle Aktiven im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung dienen.

Der Eingangsbereich zum Haus der Natur
Präparierte Insekten im Haus der Natur...
... und Insektenhotels vor der Tür
Grünkohl wächst im Bauerngarten am Haus der Natur
Der zugehörige Spielplatz
Naturnah gestaltet ist auch der Spielplatz am Haus der Natur
Zuweilen lässt sich das Damwild im Wildgehege aus der Nähe bestaunen

Im Mittelpunkt des pädagogischen Programms steht das sinnliche Erleben des Lebensraums Wald. Die verschiedenen Angebote sind eng miteinander verknüpft: Die Dauerausstellung unter dem Thema „Großstadtwald“ dient als Ausgangspunkt für das Outdoor-Programm im Wald, im Bauerngarten, auf der Streuobstwiese oder auf dem Weg der Artenvielfalt. Zurück im Haus der Natur lassen sich Entdeckungen aus dem Wald, wie Boden, Blätter oder Insekten im „Waldlabor“ unter dem Mikroskop untersuchen.

Träger des Hauses der Natur ist die Bundesstadt Bonn. Kooperationen bestehen u. a. mit dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft und dem Naturpark Rheinland. Die tatkräftige Unterstützung des Fördervereins ermöglicht zahlreiche Aktionen in der Umweltbildung. Unterstützend aktiv sind unter anderem die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die Biologische Station Bonn-Rhein-Erft und das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig.

Im Sinne der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen trägt das Haus der Natur somit zur Erreichung der Ziele 4, 15 und 17 bei:

  • 4. Hochwertige Bildung
  • 15. Leben an Land
  • 17. Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Die Dauerausstellung

„Großstadtwald“ ist das Thema der neuen Dauerausstellung im Haus der Natur. Auf circa 100 Quadratmetern wird das Konzept der Nachhaltigkeit anhand der Waldnutzung dargestellt und über die Bedeutung des Waldes für Mensch und Tier informiert. Viele Module haben einen lokalen Bezug: So wird zum Beispiel die kulturhistorische Nutzung des Kottenforstes erklärt und die heimische Artenvielfalt kleiner und großer Lebewesen beschrieben. Eine spannende Mischung aus interaktiven Themenmodulen sowie faszinierenden Tierpräparaten machen die Dauerausstellung sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene zu einem Erlebnis. Ein besonderes Highlight ist das Bienenvolk, das die Besucherinnen und Besucher im Bienenstock beobachten können. Die Ausstellung dient als „Waldöffner“ und macht neugierig darauf, den Wald vor der Tür zu erkunden.

Über QR-Codes sind die Ausstellungsinhalte auch auf  Englisch abrufbar.

Der Eintritt ist kostenlos. Jeden ersten Sonntag im Monat findet von 15 bis 16.30 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung mit anschließender Aktion im Wald statt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.